Zurück
Markenkampagne Arbeitgeber 2021/ waswillstdumehr
„Am Anfang schien es wie ein unmöglicher Traum“
Im Jahr 2014 kam Abdulkarim Al Hassan als Flüchtling nach Biedenkopf. Heute ist er voll integriert, arbeitet als Bankkaufmann bei der Sparkasse Marburg-Biedenkopf – und hat noch viel vor.

Das Leben von Abdulkarim Al Hassan nahm wie das vieler anderer Menschen in seinem Land eine abrupte Wendung, als der Krieg begann. Er musste fliehen. Doch es gelang ihm, sich einen Traum zu erfüllen – und seine Geschichte ist noch nicht zu Ende.

Vor dem Ausbruch des Krieges arbeitete der junge Syrer in seiner Heimatstadt Raqqa mehr als zwei Jahre in der Kreditabwicklung und im Finanzmanagement einer Bank. Doch 2014 war die Situation in Syrien so gefährlich geworden, dass er mit seiner Familie in die Türkei flüchtete. Seine Familie blieb dort. Er entschied sich, mit Freunden den langen Weg nach Deutschland zu laufen.

Das erste Konto in Deutschland – bei der Sparkasse Marburg-Biedenkopf

Ende 2014 kam Abdulkarim Al Hassan in Deutschland an und fand ein neues Zuhause in Biedenkopf. Nach seiner Ankunft eröffnete er ein Konto bei der Sparkasse Marburg-Biedenkopf. „Schon damals kam mir der Gedanke, irgendwann bei der Sparkasse zu arbeiten“, erzählt er. „Grund dafür war, dass sie die Tür für uns Flüchtlinge geöffnet hat und wir problemlos Konten eröffnen konnten.“

Sein Ziel erschien ihm zuerst wie ein unmöglicher Traum. Ihm war bewusst, dass der Weg hart werden würde – aber nicht unmöglich. Also lernte Abdulkarim Al Hassan Deutsch. Knapp ein Jahr später vermittelte ihm ein Bekannter den Kontakt zur Sparkasse Marburg-Biedenkopf. Er stellte sich vor, absolvierte ein sechswöchiges Praktikum und anschließend eine Eingliederungsmaßnahme (die SparkassenZeitung berichtete).

Abdulkarim Al Hassan, Bankkaufmann bei der Sparkasse Marburg-Biedenkopf
Seit 2017 bietet die Sparkasse Marburg-Biedenkopf jährlich mindestens zwei Geflüchteten Ausbildungsplätze zur Bankkauffrau oder zum Bankkaufmann an. Abdulkarim Al Hassan war einer der ersten.

Schwer – aber nicht unmöglich

„Die Arbeit hat mir so gut gefallen“, erzählt Abdulkarim Al Hassan rückblickend, „dass ich mich für einen Ausbildungsplatz beworben habe.“ Schon im August 2017 begann er seine Ausbildung zum Bankkaufmann. „Es war schwer, aber nicht unmöglich. Und ich habe es geschafft!“

Al Hassan war der erste, aber er ist nicht der einzige Geflüchtete, der bei der Sparkasse Marburg-Biedenkopf eine Ausbildung absolviert. „Seit 2017 bietet sie jährlich mindestens zwei Geflüchteten Ausbildungsplätze zur Bankkauffrau oder zum Bankkaufmann an“, sagt der junge Mann anerkennend. Nach dem Ende seiner Ausbildung im Juli 2020 stellte die Sparkasse ihn direkt mit einem unbefristeten Vertrag an.

Die Sparkasse ist wie eine Familie

Abdulkarim Al Hassan hat sich souverän in seinem Beruf etabliert und fühlt sich wohl: „Die Arbeit gefällt mir sehr gut, und die Kommunikation mit Kunden und Kundinnen macht mir viel Spaß. Ich habe hier einen zuverlässigen Arbeitgeber und eine sichere Arbeitsstelle“, erzählt er begeistert. “Außerdem habe ich viele nette Kollegen und Kolleginnen, mit denen ich auch gern ein privates Gespräch führe. Die Sparkasse ist wie eine Familie für mich!“

Doch das ist noch nicht alles. Obwohl Abdulkarim Al Hassan erst vor einem guten Jahr seine Ausbildung zum Bankkaufmann abgeschlossen hat, hat die Sparkasse Marburg-Biedenkopf ihm bereits eine weitere Fortbildungsmöglichkeit angeboten: „Seit November mache ich meinen Sparkassenfachwirt“, sagt er stolz. „Dafür bin sehr dankbar.“

Mitarbeiter als Markenbotschafter

Im Rahmen der Markenkampagne Arbeitgeber 2021 stellen wir Mitarbeiter vor, die sich auch als Markenbotschafter verstehen. Bisher sind erschienen:

Pranjal Kothari, Chief Digital Officer der Sparkasse Bremen, „Hier kann ich was bewegen“

Claudia Scheerer, Leiterin Unternehmenskommunikation im Konzern Versicherungskammer, Frauen in Führung neu gedacht – und gelebt

Iris Heymann, Personalchefin der Sparkasse Hannover, „Die Arbeit muss zum Leben passen – und umgekehrt!“

Yannik Baltrusch, Leiter Marktfolge der Stadtsparkasse Grebenstein, „Ich habe schnell viel Verantwortung bekommen“

(Bild oben: SFG)
– 15. November 2021

Aysen A.

So eine tolle Erfolgsgeschichte 👍🏻

Sönke S.

Beeindruckend , Hut ab👍👍