Zurück
Provinzial Holding
Breuer als Chef im sechsköpfigen Team
Mit der einstimmigen Verabschiedung der Governance-Struktur der neuen Provinzial Holding AG wird ein weiterer wichtiger Schritt zur Umsetzung der Fusion zwischen der Provinzial NordWest und der Provinzial Rheinland vollzogen.

Der zukünftige Vorstand der Provinzial Holding wird aus insgesamt sechs Vorstandsmitgliedern bestehen. Er wird paritätisch aus den beiden heutigen Provinzial-Gruppen besetzt. Wolfgang Breuer wird als Vorstandsvorsitzender der neuen Provinzial Holding den fusionierten Konzern steuern. Patric Fedlmeier wird als stellvertretender Vorstandsvorsitzender die Verantwortung für die Themen Personal, Betriebsorganisation sowie IT & Innovation übernehmen.

Sabine Krummenerl zeichnet verantwortlich für das Komposit-Ressort. Guido Schaefers wird das Ressort Lebensversicherung verantworten. Ulrich Scholten verantwortet zukünftig das Finanz-Ressort und die Kapitalanlage. Markus Hofmann wird das Ressort Kunde, Marke & Vertrieb leiten. Zudem übernimmt Thomas Niemöller als IT-Vorstand Verantwortung in den Einzelgesellschaften.

Das Wirksamwerden dieser Governance-Struktur erfolgt parallel zu der Eintragung der Fusion ins Handelsregister Anfang September.

Drei Vorstände beenden ihre Mandate

Für die Provinzial NordWest beinhaltet die neue Governance-Struktur, dass Frank Neuroth, Stefan Richter und Matthew Wilby ihre Mandate als Mitglieder des Vorstands der jeweiligen Konzerngesellschaften beenden werden. Sie scheiden einvernehmlich als Vorstände aus dem PNW-Konzern aus. In der gestrigen Sitzung der Aufsichtsräte des Provinzial NordWest Konzerns wurde das Ausscheiden zum 31. Juli 2020 vereinbart. Die Aufsichtsräte dankten Frank Neuroth, Stefan Richter und Matthew Wilby nachdrücklich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und die für den Provinzial NordWest Konzern erzielten Erfolge.

Matthew Wilby kam im November 1999 zur Provinzial Brandkasse und wurde 2004 zum Vorstandsmitglied der Provinzial Nord Versicherungsgruppe in Kiel bestellt. Im März 2016 wurde er in den Vorstand aller Konzerngesellschaften berufen. Bei der Provinzial Nord Brandkasse und der Hamburger Feuerkasse war er zudem stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Wilby verantwortete in den vergangenen Jahren federführend den Aufbau des Ressorts Kunden- und Vertriebsservice und trieb damit die Fokussierung auf die Kunden- und Vertriebspartnerperspektive im Konzern voran.

Stefan Richter war seit 2010 Mitglied des Vorstands der Westfälischen Provinzial und seit 2016 Mitglied aller Konzerngesellschaften. Bei der Westfälischen Provinzial übte er darüber hinaus das Amt des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden aus. In seiner Ressortverantwortung lagen die Versicherungstechnik, die Produktentwicklung und die Steuerung des Kompositgeschäfts sowie das Spezialgeschäft inklusive des Bereichs Makler Spezial. In seiner Amtszeit trug Richter entscheidend zum Ausbau der regionalen Marktführerschaft und zur weiteren Steigerung der Profitabilität der Schaden- und Unfallversicherer des Provinzial NordWest Konzerns bei.

Frank Neuroth trat im März 2016 sein Amt als Leben-Vorstand bei der Provinzial NordWest an. Neben dem Lebensversicherungsgeschäft verantwortete er seitdem auch die gesamte Kapitalanlage für den Konzern. Neuroth war Vorstandsmitglied aller Konzerngesellschaften; bei der Provinzial NordWest Lebensversicherung hatte er zusätzlich den stellvertretenden Vorstandsvorsitz inne. Frank Neuroth gestaltete in seiner Zeit als Vorstand die Anpassung des Lebensversicherungsgeschäfts an die geänderten Marktbedingungen und trieb die Weiter- und Neuentwicklung von neuen, marktgerechten Produkten und Absicherungskonzepten voran.

„Ich habe den allergrößten Respekt davor, wie professionell die Vorstände mit der im Rahmen der Fusion entschiedenen neuen Governance-Struktur umgehen und bin dankbar, dass sie mit ihrer Bereitschaft zur Niederlegung ihrer Vorstandsmandate die Umsetzung der Fusion ermöglichen“, sagte Matthias Löb, Aufsichtsratsvorsitzender der Provinzial NordWest Holding.

28. Juli 2020