Zurück
Sparkasse Marburg-Biedenkopf
Silke Boldt wechselt an die Lahn
Der Verwaltungsrat der Sparkasse Marburg-Biedenkopf hat Silke Boldt zum neuen Vorstandsmitglied bestellt.

Boldt wird spätestens zum 1. Juli 2021 die Nachfolge von Harald Schick antreten, der zum 30. Juni 2021 in den Ruhestand geht.

Silke Boldt ist 51 Jahre alt und derzeit Vorstandsmitglied in der Sparkasse Wilhelmshaven. Sie begann ihre Sparkassen-Laufbahn in der Sparkasse Teterow in Mecklenburg-Vorpommern. Über die Ostseesparkasse Rostock kam sie 2019 als Vorstandsmitglied zur Sparkasse Wilhelmshaven.

Freut sich darauf, die Zukunft der Sparkasse Marburg-Biedenkopf mitzugestalten: Silke Boldt.

In ihrer über 20-jährigen Sparkassen-Karriere war sie in verschiedenen verantwortungsvollen Bereichen tätig und verfügt über ausgeprägte Kompetenzen im Kundengeschäft wie auch Expertise in internen Bereichen eines Kreditinstituts. In der Sparkasse Marburg-Biedenkopf wird sie für das Privatkundengeschäft und den Bereich Organisation zuständig sein.

Loyalität und Vertrauen

„Ich freue mich, dass ich die Zukunft der Sparkasse Marburg-Biedenkopf mitgestalten und verantworten darf“, sagte Boldt. „Ich stehe für eine konsequente Kundenorientierung. Die vertrauensvolle, loyale Zusammenarbeit mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist für mich ein Grundwert.“ Ihre Überzeugung sei, durch die persönliche Beratung über alle Vertriebskanäle in den nächsten Jahren noch vorhandene Marktpotenziale zu heben und die Marktstellung der Sparkasse weiter auszubauen.

Die alternierende Vorsitzende des Verwaltungsrats, Landrätin Kirsten Fründt, sagte: „Der Verwaltungsrat hat mit Silke Boldt eine Persönlichkeit gewählt, die mit ihrer Art und ihren Fähigkeiten eine Bereicherung unserer Sparkasse sein wird.“

Gruppenbild mit Mund-Nasen-Schutz (von links): Jochen Schönleber, Silke Boldt, Thomas Spies (alternierender stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates), Kirsten Fründt (alternierende Vorsitzende des Verwaltungsrates), Andreas Bartsch.

Andreas Bartsch, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, und Vorstandsmitglied Jochen Schönleber freuen sich auf die Zusammenarbeit mit der neuen Vorständin und zeigen sich überzeugt, dass sie die Lücke schließen wird, die der Abgang von Harald Schick reißt.

„Dicke Träne im Auge“

Bartsch: „Harald Schick ist ein Urgestein unseres Hauses. Er geht nach 49 Jahren bei seiner Sparkasse Marburg-Biedenkopf in den wohlverdienten Ruhestand. Kaum einer kennt das Haus so gut wie er. So sehr wir alle ihm seinen Ruhestand gönnen, so haben wir trotzdem eine dicke Träne im Auge. Er hat sich außerordentliche Verdienste um die Sparkasse Marburg-Biedenkopf erworben.“

Gemeinsam mit Silke Boldt gelte es nun, die Zukunft des bislang schon sehr erfolgreichen Kreditinstitutes zu gestalten und die Weichen für eine weitere positive Entwicklung zu stellen.

29. Dezember 2020