Zurück
Sparkassen-Finanzgruppe Saar
Blut spenden am Social Day
In diesem Jahr ist es wegen der Pandemie schwierig, vor Ort soziales Engagement zu zeigen. Der Sparkassenverband Saar initiierte eine besondere Aktion, der sich Sparkassen und Verbundunternehmen des Bundeslands anschlossen.

Mit einer groß angelegten Blutspendeaktion will die Sparkassen-Finanzgruppe Saar dem akuten Mangel abhelfen. Jeden Tag werden rund 15.000 Blutspenden benötigt, doch derzeit gebe es kaum Spendemöglichkeiten, teilt der Sparkassenverband Saar mit.

„Jährlich führen wir einen Social Day durch, bei dem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sparkassen­verbands Vereinen oder sozialen Einrichtungen vor Ort helfen“, sagt Cornelia Hoffmann-Bethscheider, Präsidentin des Sparkassen­verbands Saar.

Bei der Aktion zum diesjährigen Social Day: Georg Rohleder, Christian Molitor; Cornelia Hoffmann-Bethscheider, Präsidentin des Sparkassen­verbands Saar; Michael Burkert, Präsident des DRK-Landesverbands Saarland; Sascha Matheis, Katrin Spelz und Gunar Feth, stellvertretender Vorstandschef der SaarLB.

In den vergangenen Jahren seien etwa Renovierungsarbeiten in Kinder- und Jugendhäusern übernommen oder die Ausrichtung integrativer Sporttage unterstützt worden. Solche Vor-Ort-Hilfe sei derzeit nur schwer durchführbar. So sei es zu der Blutspendeidee gekommen.  

Sparkassen und Verbundunternehmen im Saarland machen mit

Insgesamt haben fast 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sparkassenverbands Saar, der SaarLB und der LBS Saar mitgemacht. Weitere Aktionen der sechs saarländischen Sparkassen sind derzeit in Vorbereitung.

Verantwortung bedeute für die Finanzgruppe auch soziale Verantwortung, sagt Gunar Feth, stellvertretender Vorstandschef der SaarLB: „Wenn man weiß, dass eine einzelne Blutspende bis zu drei Leben retten kann, dann wird auch die Dimension einer solchen organisierten Aktion deutlich.“ Zur Spendenaktion in der Landesbank wurden Untersuchungs-, Spende- und Ruheräume eingerichtet.

Michael Burkert, Präsident des DRK-Landesverbands Saarland, erklärt dankte für die Aktion: „Über diese Maßnahme können wir unter Beachtung der notwendigen Hygiene­maßnahmen nun eine beachtliche Menge an Blutkonserven einsammeln, die wir  für Verletzte tagtäglich brauchen.“ Burkert appellierte an Städte, Gemeinden, Kreise und Schulen, geeignete Räume für Blutspendetermine zur Verfügung zu stellen.

Das Teaser-Bild oben zeigt (von links): Georg Rohleder, Sascha Matheis, Michael Burkert, Cornelia Hoffmann-Bethscheider, Christian Molitor, Katrin Spelz, Gunar Feth.

14. Oktober 2020