Zurück
Betriebliche Altersvorsorge
Verbundpartner kooperieren bei Pensionsfonds
SV SparkassenVersicherung Pensionsfonds und die Landesbank Baden-Württemberg arbeiten bei der betrieblichen Altersvorsorge zusammen. Die vereinbarte Lösung zu Pensionsverpflichtungen sollen künftig auch Sparkassen nutzen können.

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) wird in den nächsten Monaten Pensionsverpflichtungen von ihren Tochtergesellschaften auf die 2020 gegründete SV SparkassenVersicherung Pensionsfonds übertragen.

Die Kooperation vereine die Expertise der SV SparkassenVersicherung in der betrieblichen Altersvorsorge und die internationale Kapitalanlagekompetenz der LBBW, sagt Christian Ricken, Kapitalmarktvorstand der LBBW.

Die Kapitalanlage übernimmt die LBBW Asset und Wealth Management. Im zweiten Schritt wird die Stuttgarter Landesbank die selbst genutzte Lösung auch ihren Kunden gemeinsam mit der SV SparkassenVersicherung Pensionsfonds anbieten. Dazu gehören Sparkassen, Banken, Versicherungen und Unternehmenskunden.

Auslagerung in Pensionsfonds kann Belastungen vermeiden

Daniel Strohbach, Mitglied des Vorstands der SV SparkassenVersicherung Pensionsfonds und Geschäftsführer der SV bAV Consulting, erläutert, Beratungsangebote über die SV bAV Consulting und den Kölner Anbieter Heubeck ergänzten die gemeinsame Produktlösung.

Die Niedrigzinsphase und das damit verbundene Absinken des bilanziellen Rechnungszinses zur Bewertung der Pensionsverpflichtungen belasteten die Bilanzen vieler Unternehmen, teilen die Verbundunternehmen mit. Eine Auslagerung in einen Pensionsfonds könne solche Bilanzeffekte vermeiden.

 

 

18. Mai 2021