Zurück
Derivate
LBBW übernimmt Sparkassengeschäft der früheren HSH
Mit der Privatisierung ist die Hamburg Commercial Bank (HCoB) – die ehemalige HSH Nordbank – aus dem DSGV ausgeschieden. Im Derivategeschäft ist für die betroffenen Sparkassen nun eine Lösung innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe gefunden worden.

Die LBBW übernimmt das Geschäft mit Zins-, Währungs- und Rohstoffabsicherungen für Firmenkunden der Sparkassen sowie die Instrumente zur Risikoabsicherung im Eigengeschäft der Sparkassen. Damit bleiben die regulatorischen Vorteile innerhalb des Verbunds voraussichtlich erhalten, erklären die Stuttgarter.

Mit der LBBW bekommen die Institute im Norden einen leistungsfähigen neuen Anbieter. Die Landesbank Baden-Württemberg ist im Kapitalmarktgeschäft eines der führenden Institute innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe und investiert intensiv in die Qualität ihrer Produkte und Services.

„Mit der Übergabe eines Teils des Bestandsgeschäfts mit Sparkassen an die LBBW haben wir eine für alle Beteiligten gute Lösung gefunden. Mit diesem Schritt fokussiert sich die Hamburg Commercial Bank weiter auf ihre Zukunft als Spezialfinanzierer“, sagt Tilo Kraus, Head of Global Sales & Syndicate der HCOB. „Im Rahmen unseres Transformationsprozesses schaffen wir bilanzielle Spielräume und reduzieren die Komplexität im Kundengeschäft.“

Kompetenzen bündeln

Christian Sagerer, Leiter des Bereichs Financial Institutions & Corporates der LBBW, sagt: „Das Kapitalmarktgeschäft mit den Sparkassen ist für uns ein Wachstumsfeld, in das wir im Interesse der ganzen Gruppe weiter investieren.“ Als einen wichtigen Schritt hat die Bank vor wenigen Wochen das Zins-, Währungs- und Rohstoffmanagement für Sparkassenkunden der BayernLB übernommen.

„Die Bündelung der Produktkompetenzen stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der Sparkassen im internationalen Firmenkundengeschäft“, ergänzt Florian Kuhn, Leiter Zins-, Währungs- und Rohstoffmanagement für Sparkassen der LBBW. Hierzu könne die LBBW dank ihrer zukunftsfähigen digitalen Infrastruktur einen wichtigen Beitrag leisten.

8. April 2021