Zurück
Geldautomaten
Bargeld mit SB-Erlebnis
Besserer Service bei sinkenden Kosten: Die Sparkasse Hannover überlässt den Betrieb ihrer Geldautomaten komplett einem US-Dienstleister.

Der US-Konzern Diebold Nixdorf übernimmt Betrieb und IT-Management der 450 Geldautomaten der Sparkasse Hannover. Der Konzern installiert effizientere Cash-Recycler und ersetzt ältere Geräte durch Modelle mit geringerem Platz- und Energiebedarf. Derzeit werden die IT-Systeme aller Geräte umgestellt und an ein spezielles Datenbanksystem des Konzerns angeschlossen.

Die Verfügbarkeit der Automaten sei seit der Auslagerung auf 99 Prozent gestiegen, teilt die Sparkasse mit. Die Servicequalität für Sparkassenkunden habe sich verbessert. Die Anzahl der Transaktionen an den Automaten habe zugenommen, die Umsätze seien gestiegen. Filialpersonal müsse nur noch selten beim Automatenservice einspringen.

Betriebskosten der Automaten sinken um 30 Prozent

Seit der Komplettauslagerung hat die Sparkasse Hannover laut eigenen Angaben mehr als 30 Prozent ihrer bisherigen Betriebskosten für die Geldautomaten eingespart. Aufgaben, für die früher ein vier- bis fünfköpfiges Team benötigt worden sei, könne nun ein Teilzeitmitarbeiter erledigen. Das setze Zeit und Ressourcen für andere Aufgaben frei.

 

Geldautomaten der neuen Generation in einer Filiale der Sparkasse Hannover.

System erkennt Schäden und empfiehlt Reperaturmaßnahmen

Kerstin Berghoff-Ising, Vorstandsmitglied der Sparkasse Hannover, sagt, dank der Partnerschaft mit Diebold Nixdorf könne die Sparkassen Kunden „ein hervorragendes SB-Erlebnis“ bieten und „einen neuen Standard“ etablieren. Die Bedürfnisse der Sparkassenkunden entwickelten sich ständig weiter und seien dank der Partnerschaft auch künftig erfüllbar, so Berghoff-Ising.

 

Kerstin Berghoff-Ising, Vorstandsmitglied der Sparkasse Hannover: Hervorragendes SB-Erlebnis und neuer Standard für die Zukunft.

Diebold Nixdorf verbindet die Geldautomaten der Sparkasse Hannover mit einer Datenbank und einer Spezialsoftware, die technische Daten der Automaten laufend aggregiert und mit Hilfe von Cloud Computing und maschinellem Lernen analysiert.

Die sogenannte DN AllConnect Data Engine könne Schäden, Störungen und Vorfälle per Fernzugriff erkennen, die Ursache ermitteln und Reparaturmaßnahmen empfehlen. Das System gebe Auskunft über die benötigten Ersatzteile, notwendige Fähigkeiten des Technikers und die voraussichtliche Dauer der Reparatur. Damit seien Störungen schneller behebbar.

Neue SB-Terminals von Diebold Nixdorf in einer Filiale der Sparkasse Hannover.
Christoph Becker (Foto oben: Shutterstock)
– 1. Juli 2021