Zurück
Geschäftsstrategie
Mit Vordenkern in eine nachhaltige Zukunft
Die Stadtsparkasse Wuppertal hat ein Nachhaltigkeitskomitee gegründet, um das Thema aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten.

Das fünfköpfige Nachhaltigkeitskomitee werde das Institut bei der nachhaltigen Entwicklung konstruktiv unterstützen und begleiten, teilt die Stadtsparkasse Wuppertal mit. Die Komiteemitglieder, fünf renommierte Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft, stehen dem Sparkassenvorstand künftig bei Themen wie nachhaltige Mobilität, Umweltschutz, gesellschaftliche Verantwortung und Zukunft der Arbeit beratend zur Seite. Sie agieren dabei unabhängig.

Komitee formuliert Leitbild

Komiteemitglied Professor Manfred Fischedick, wissenschaftlicher Geschäftsführer des Wuppertal Instituts, erläutert: „Unser Selbstverständnis und die Grundprinzipien unserer Arbeit haben wir in einem Leitbild niedergeschrieben, das als Rahmen für unser Handeln gilt und die Unabhängigkeit des Gremiums betont.“

Das Gremium freue sich auf den intensiven Austausch mit der Stadtsparkasse, „nicht zuletzt, weil der Finanzwirtschaft für die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele eine große Bedeutung zukommt, die in der Branche bisher nur unzureichend aufgegriffen wird“, sagt Fischedick.

dsz0717_wuppertal
Gunther Wölfges, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Wuppertal: „Wir möchten unsere soziale, ökonomische und ökologische Nachhaltigkeitswirkung im Kundengeschäft, im eigenen Betrieb sowie bei der Unterstützung der Gemeinschaftsaufgaben schrittweise verbessern.“

Gunther Wölfges, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Wuppertal, erklärt, er freue sich ebenfalls auf einen konstruktiven Dialog. Die Stadtsparkasse sei seit ihrer Gründung im Jahr 1822 auf nachhaltige Entwicklung ausgerichtet.

Wölfges: Diskutieren, lernen, Projekte initiieren

„Ökonomisch, sozial und heute auch ökologisch – wir leben und fördern alle drei Dimensionen von Nachhaltigkeit, damit Wohlstand auf Dauer möglich ist. Wir möchten unsere soziale, ökonomische und ökologische Nachhaltigkeitswirkung im Kundengeschäft, im eigenen Betrieb sowie bei der Unterstützung der Gemeinschaftsaufgaben schrittweise verbessern“, so Wölfges.

Um dieses Ziel zu erreichen, setze das Institut auch auf äußere Impulse von „Menschen, die Erfahrung, Wissen und Leidenschaft in den Bereichen Klima- und Umweltschutz sowie nachhaltiges Wirtschaften mitbringen“, sagt Wöfges. Mit diesen Vordenkern wolle der Vorstand im Komitee diskutieren, lernen und neue Projekte initiieren.

Die konstituierende Sitzung des Nachhaltigkeitskomitees fand in Räumlichkeiten der Sparkasse statt. Im Mittelpunkt standen das gegenseitige Kennenlernen, die Beratung über fortlaufende und künftige Projekte sowie die weitere Ausgestaltung der Zusammenarbeit.

Das Komitee wird zwei Mal im Jahr mit dem Vorstand und weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtsparkasse zusammenkommen.

Dieser Expertenkreis steht dem Sparkassenvorstand künftig in Nachhaltigkeitsfragen beratend zur Seite:

  • Professor Estelle Herlyn, wissenschaftliche Leiterin des Kompetenz-Centrums für nachhaltige Entwicklung, FOM Düsseldorf;
     
  • Professor Manfred Fischedick, wissenschaftlicher Geschäftsführer des Wuppertal Instituts;
     
  • Professor Lambert T. Koch, Rektor der Bergischen Universität Wuppertal, bei der Auftaktsitzung vertreten durch Professor Anke Kahl, Prorektorin für Planung, Finanzen und Transfer der Bergischen Universität Wuppertal;
     
  • Michael Kuhndt, Gründer und Geschäftsführer des Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production;
     
  • Jochen Stiebel, Geschäftsführer des Unternehmens Neue Effizienz.
Teilnehmer der konstituierenden Sitzung des Nachhaltigkeitskomitees (von links):

Thomas Schindler, Leiter Abteilung Unternehmenskunden bei der Sparkasse Wuppertal

Jochen Stiebel, Geschäftsführer des Unternehmens Neue Effizienz;

Manfred Fischedick, wissenschaftlicher Geschäftsführer des Wuppertal Instituts;

Estelle Herlyn, wissenschaftliche Leitung des KompetenzCentrums für nachhaltige Entwicklung, FOM Düsseldorf;

Gunther Wölfges, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Wuppertal;

Anke Kahl, Prorektorin für Planung, Finanzen und Transfer, Bergische Universität;

Constanze Klee, Nachhaltigkeitsbeauftragte der Sparkasse

Michael Kuhndt, Gründer und Geschäftsführer des Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production;

Sarah Kückmann, Nachhaltigkeitsspezialistin bei der Sparkasse.

 

 

3. November 2020