Zurück
Chefvolkswirte der Sparkassen-Finanzgruppe
„Der deutsche Bankenmarkt ist robust“
Sparkassen haben ihr Eigenkapital in den vergangenen zwölf Jahren überproportional stark ausgeweitet. Das macht Deutschlands größte Mittelstandsfinanzierer auch in der Coronakrise widerstandsfähig.

Die Coronakrise trifft die deutsche Wirtschaft hart. Ausmaß und Dauer des Einbruchs sind nach wie vor schwer abschätzbar. Die Szenarien über die sich anschließende Erholungsphase variieren. Umso wichtiger ist, dass Firmen- und gewerbliche Kunden sowie Privatpersonen leistungsstarke Kreditinstitute an ihrer Seite haben, die sie durch die schwierige Zeit begleiten, so eine Pressemitteilung der Chefvolkswirte der Sparkassen-Finanzgruppe.

„Sparkassen haben im Vergleich zu allen deutschen Banken zusammen seit 2008 überproportional stark ihr Eigenkapital ausgeweitet: Das Volumen des bilanziellen Eigenkapitals ist heute rund doppelt so hoch wie zu Beginn der Finanzkrise“, sagt Uwe Burkert, Chefvolkswirt der Landesbank Baden-Württemberg. „Zusammen mit den Landesbanken vergeben die Sparkassen gut 40 Prozent der Kredite an Unternehmen und Selbstständige.“ Ebenso hoch ist ihr Anteil an den Corona-Hilfsprogrammen der KfW. „Sie sind der größte Mittelstandsfinanzierer und haben diese Position auch während der Coronakrise behauptet“, so Burkert weiter.

Kreditinstitute weitgehend stressresistent

Der interne Corona-Stresstest von Bafin und Deutscher Bundesbank im Juli dieses Jahres hat gezeigt, dass kleine und mittelgroße Kreditinstitute weitgehend stressresistent sind. „Die aufsichtlichen Erleichterungen für Kreditinstitute in der Coronakrise sind hilfreich, denn sie erhalten die Leistungsfähigkeit der Institute für ihre Kunden in dieser außerordentlichen Zeit“, sagt Reinhold Rickes, Leiter Volkswirtschaft beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV). Für ein Ende der zeitlich befristeten Lockerungen sei es noch zu früh. Zusätzlich sollten bereits geplante Verschärfungen der regulatorischen Anforderungen auf den Prüfstand kommen, so Rickes.

Die Chefvolkswirte der Sparkassen-Finanzgruppe erstellen regelmäßig zu aktuellen geld- und wirtschaftspolitischen Fragen Standpunkte. Sie stellen eine Art „Think Tank“ in der Sparkassen-Finanzgruppe dar.

12. Oktober 2020