Zurück
Landesbanken
LBBW und Natixis kooperieren im M&A-Geschäft
Die Landesbank Baden Württemberg und die französische Investmentgesellschaft Natixis haben eine Kooperationsvereinbarung im Beratungsgeschäft bei Firmenkäufen und -übernahmen geschlossen. Die Landesbank will in dem internationalen Geschäftsbereich strategisch wachsen,

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und Natixis Corporate & Investment Banking, eine Tochtergesellschaft des französischen Bankenkonzerns Groupe BPCE, haben eine Kooperationsvereinbarung im Beratungsgeschäft bei Firmenkäufen und -übernahmen (Mergers & Acquisitions) geschlossen. Das Ziel bestehe darin, gemeinsame M&A-Beratungsmandate für die Kunden beider Unternehmen zu gewinnen, teilen die Kooperationspartner mit.

Natixis ist ein französisches, multinationales Finanzdienstleistungsunternehmen mit Schwerpunkten im Asset & Wealth Management, Corporate & Investment Banking, Versicherungen und Zahlungsverkehr. Die Tochtergesellschaft der Groupe BPCE – die zweitgrößte Bankengruppe in Frankreich mit zwei Privatkunden-Netzwerken, der Banque Populaire und Caisse d'Epargne – beschäftigt mehr als 16.000 Mitarbeiter in 36 Ländern.

Die Zusammenarbeit vereine den breiten Marktzugang der LBBW, insbesondere im deutschen Mittelstand, und das globale Netzwerk der M&A-Boutiquen von Natixis. Auf diese Weise solle ein geographisch breit gestreutes Angebot potenzieller M&A-Mandate für die Kunden beider Häuser geschaffen werden. Bei der Partnerschaft handelt es sich laut Mitteilung um keine exklusive Vereinbarung, es gebe also keine gegenseitigen Kapitalbeteiligungen zwischen den
Unterzeichnern.

LBBW will im internationalen M&A-Geschäft strategisch wachsen

Das globale M&A-Netzwerk von Natixis umfasst Europa, die USA und die Region Asien-Pazifik und wurde in den vergangenen sechs Jahren nach
strategischen Investitionen in sieben M&A-Boutiquen aufgebaut. Das Modell umfasse nahezu 400 M&A-Spezialisten und habe zahlreiche grenzüberschreitende Transaktionen zwischen den Mitgliedern des Netzwerks zum Vorteil ihrer Kunden ermöglicht.

Bei der LBBW zählt das M&A-Geschäft zu den strategischen Wachstumsfeldern. Das M&A-Team zeichne sich durch seine enge Integration in den Corporate-Finance-Bereich aus, was eine ganzheitliche strategische Beratung ermögliche – etwa durch die zusätzliche Einbindung von Sektorexperten für die Fokusbranchen der LBBW. M&A ist bei der LBBW fester Bestandteil des Corporate Finance Advisory, das rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählt.

Natixis-CEO Nicolas Namias, erklärt: „Das M&A-Modell von Natixis Corporate & Investment Banking basiert auf zwei Prinzipien: Expertise als Grundlage unseres gesamten Handelns und Kooperation zum Vorteil aller Stakeholder. Unsere Vereinbarung mit der LBBW steht vollständig in Einklang mit diesen Prinzipien und ermöglicht uns die Origination neuer Transaktionen für unsere Kunden sowie die Weiterentwicklung unseres M&A-Geschäfts im
Zuge der Umsetzung unseres Strategieplans BPCE 2024.“

Karl Manfred Lochner, LBBW-Vorstandsmitglied für das Unternehmenskundengeschäft, sagt: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der globalen M&A-Organisation von Natixis Corporate & Investment Banking, die eine hervorragende Erfolgsbilanz vorweisen kann. Diese Partnerschaft wird unseren Unternehmenskunden einen echten Mehrwert bieten.“

Nach der Etablierung eines eigenen M&A-Büros in der LBBW-Niederlassung Singapur markiere die Partnerschaft einen weiteren Schritt in der Internationalisierung der LBBW-Aktivitäten, insbesondere über die Regionen hinaus, in denen die Landesbank selbst mit Niederlassungen und Repräsentanzen präsent sei, so Lochner.

(Bild: Shutterstock)
– 6. Oktober 2021