Zurück
Versicherer
Neuer Asset Manager für die Provinzial
Die Gesellschaft Provinzial Asset Management (ProAM) soll künftig mit neuer Geschäftsführung alle Kapitalanlagen des fusionierten Konzerns verwalten.

Nach der Fusion von Provinzial NordWest und Provinzial Rheinland wird die neu firmierte Provinzial Asset Management (ProAM), ehemals Provinzial NordWest Asset Management, perspektivisch alle Kapitalanlagen des neuen Konzerns verwalten.

Zurzeit erfüllt die Gesellschaft diese Aufgabe bereits für den ehemaligen Provinzial NordWest Konzern und verwaltet etwa 27 Milliarden Euro. „Künftig werden es etwa 50 Milliarden sein“, teilt die Provinzial mit.

Der Asset Manager mit Sitz in Münster und Düsseldorf soll kundenindividuelle Portfoliolösungen gemäß individuellen Anforderungen entwickeln und ihre Dienstleistungen prospektiv auch außerhalb des Konzerns anbieten.

Das neue Logo der Provinzial Asset Management.

Verstärkte ProAM-Geschäftsführung

Der Fokus liegt laut Provinzial auf ökonomisch, handelsbilanziell und aufsichtsrechtlich ausbalancierten Portfolios für das aktuelle Marktumfeld.

Für die Neuausrichtung hat die Gesellschaft ihre Geschäftsführung verstärkt. Christoph Heidelbach ist Vorsitzender, Marian Berneburg ist für Real Assets, Christian Schick für Renten- und Aktienmanagement zuständig.

Die Anlagegesellschaft nutzt individuelle Anlagekonzepte aus den Bereichen Wertpapiere, Private Equity, Immobilien und Infrastruktur und baut auf den Erfahrungen der beiden Provinzial Gesellschaften auf.

Die Provinzial Asset Management (ProAM) bietet breit diversifizierte Portfolien über die gesamte Bandbreite klassischer Assetklassen.

Neue Gesellschaft als „Kapitalmarkt- und Versicherungsversteher“

„Wir sehen die ProAM nicht nur als Kapitalmarkt-, sondern insbesondere als Versicherungsversteher“, sagt Christoph Heidelbach, Vorsitzender der Geschäftsführung,

„Auch in diesen für Absolute-Return-Investoren schwierigen Märkten können wir so aus ökonomischer, aufsichtsrechtlicher und bilanzieller Sicht für die Konzerngesellschaften optimale und maßgeschneiderte Ergebnisse erzielen.

Außerdem sehen wir in unseren individuellen Lösungen auch Potenzial für Investoren außerhalb des Konzerns, die vergleichbare Anlageziele verfolgen“, erläutert Heidelbach.

 

„Wir sehen die ProAM nicht nur als Kapitalmarkt-, sondern insbesondere als Versicherungsversteher“, sagt Christoph Heidelbach, Vorsitzender der ProAM-Geschäftsführung.

 

Christian Schick, in der ProAM-Geschäftsführung zuständig für Renten- und Aktienmanagement.

 

Marian Berneburg, ProAM-Geschäftsführer für Real Assets.
28. Januar 2021