Zurück
Branchendienst
Große Nachfrage nach Webinaren
Der Branchendienst hat jetzt für alle Hauptbranchen Corona-Szenariorechnungen als Webinar zur Verfügung gestellt.

In Krisenzeiten sind valide, nachvollziehbare Informationen und Bewertungen gefragt. Dies ist in der aktuellen Coronapandemie nicht anders. Der Branchendienst der Sparkassen-Finanzgruppe hat gleich zu Beginn der Krise darauf reagiert und den Sparkassen Corona-Szenariorechnungen für alle Hauptbranchen zur Verfügung gestellt.

Jedes Institut kann sich mithilfe einer Tabelle schnell darüber informieren, wie die Branche des Firmenkunden eingestuft ist oder welche Segmente im Branchenportfolio betroffen sind.

Corona-Szenariorechnungen stark gefragt

Dass diese Informationen den Nerv getroffen haben, zeigen die hohen Download-Raten von rund 80 bis 100 Zugriffen pro Tag in den ersten Monaten der Pandemie. Gleichzeitig stieg das Bedürfnis nach zusätzlichen, tiefergehenden Informationen zu den Auswirkungen der Pandemie auf einzelne Branchen. Ein Webinar zum Thema „Coronakrise und die deutsche Wirtschaft“ war die logische Konsequenz.

Und auch hier wurde ein Nerv getroffen: Knapp 140 Kolleginnen und Kollegen aus 50 verschiedenen Instituten hatten sich Ende Oktober eingewählt. Was folgte, war ein 90-minütiger Querschnitt zur aktuellen Corona-Szenariorechnung, ein Abriss zu den Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft sowie der Blick auf Risikobranchen. Die bereits im Vorfeld zum Webinar gesammelten Fragen wurden direkt in der Präsentation beantwortet. Zusätzliche Fragen und Themen aus dem Webinar-Chat wurden im Anschluss bilateral geklärt.

Weitere Webinare werden folgen

Die positive Resonanz auf das erste Webinar vom Branchendienst der Sparkassen-Finanzgruppe wurde durch das „Bleibeverhalten“ der Teilnehmerinnen und Teilnehmer unterstrichen. Über die gesamte Länge – ursprünglich waren nur 60 Minuten geplant – sind alle dabeigeblieben. Zweite logische Konsequenz: Weitere Webinare zu Branchenthemen und aktuellen Entwicklungen werden folgen. Das nächste Webinar ist für Januar 2021 geplant. Und natürlich ist das Webinar weiter online auf www.branchenwissen.de abrufbar.

Astrid Beste
– 9. November 2020