KSK Mayen
Zurück
Deutscher Engagementpreis
Zwei Kandidaten für Berlin
Bis 20. Oktober können die Bürgerinnen und Bürger über den Publikumspreis des „Deutschen Engagementpreises“ abstimmen. Zur Wahl stehen auch zwei Projekte von Sparkassenstiftungen, die bereits mit dem „David 2021 – Sonderedition Corona“ ausgezeichnet wurden.

Die Kreissparkasse Mayen und die Stiftergemeinschaft der Sparkasse Vest Recklinghausen haben die Chance, bei der Preisverleihung des „Deutschen Engagementpreises“ am 2. Dezember in Berlin als Sieger geehrt zu werden. Der Publikumspreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Abstimmen können Interessierte unter dem folgenden Link: https://www.deutscher-engagementpreis.de/nc/publikumspreis/jetzt-abstimmen/

Spk. Vest Recklinghausen
Den David für das Projekt „Wissensdurst – ein mobiles Informations- und Beratungscafé von und für SeniorInnen“ nahmen entgegen: Michael Kornau (Generationenmanagement Sparkasse Vest Recklinghausen), Stefanie Frings (Projektleiterin „Wissensdurst“ Diakonisches Werk Recklinghausen), Michael Schulte (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Vest Recklinghausen), Dirk van Buer (Stiftungsmanager Sparkasse Vest Recklinghausen).

Vorlesevergnügen trotz Corona

Die Kreissparkasse Mayen war mit dem Preis „David 2021 – Sonderedition Corona“ für das Engagement der sparkasseneigenen Stiftung „Für unsere Jugend“ mit dem Projekt „Tonie-Boxen für Kitas“ im Rahmen des jährlichen Bundesweiten Vorlesetages ausgezeichnet worden. Mit dieser Auszeichnung als Grundlage geht die Kreissparkasse Mayen nun ins Rennen um den Preis der Preise für freiwilliges Engagement.

„Dieser besondere Einsatz für Kindergartenkinder der Region erfährt durch die Nominierung zum Deutschen Engagementpreis nun eine weitere hochrangige Anerkennung“, sagt Vorstandsmitglied Christoph Weitzel.

KSK Mayen
Freuen sich über die Auszeichnung „David 2021 – Sonderedition Corona“, aufgrund derer die Kreissparkasse Mayen nun zum Deutschen Engagementpreis nominiert ist: Stephanie Kill vom Vorstandssekretariat (links), Kreissparkasse-Vorstandsmitglied Christoph Weitzel (Mitte) und Michaela Schneider, bei der Kreissparkasse zuständig für den Jugendmarkt.

Weitzel erläutert, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im vergangenen Jahr coronabedingt beim bundesweiten Vorlesetag den Kita-Kindern nicht persönlich vorlesen konnten. „Daher hatten wir die Idee, allen Kita-Kindern der Region mittels ,Tonie-Boxen‘ und vorab von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Geschichten besprochenen ,Kreativ-Tonies‘ trotzdem ein besonderes Vorlesevergnügen zu ermöglichen.“

Von Senioren für Senioren

Ebenfalls im Rennen um den Publikumspreis des „Deutschen Engagementpreises“ ist die Stiftergemeinschaft der Sparkasse Vest Recklinghausen. Als Projekt, das im Verlauf an die Coronapandemie angepasst wurde, war das Förderprojekt „Wissensdurst – ein mobiles Informations- und Beratungscafé von und für SeniorInnen“ mit dem David 2021 ausgezeichnet worden.

Der Zugang zu Bildungsangeboten wird älteren Menschen häufig durch unzureichende (digitale) Mobilität erschwert. Die Coronapandemie und die Veränderungen und Einschränkungen verstärken dies zusätzlich. Dem sollen die mobilen Wissensdurstcafés entgegenwirken, die von der Diakonie Recklinghausen und der Stiftergemeinschaft entwickelt wurden. Hier werden barrierefreie Begegnungsräume gestellt und Informationen und (digitale) Kompetenzen vermittelt, die zu einem selbst bestimmten Leben im Alter beitragen und Einsamkeit (digital) entgegentreten. 

Wissensvermittlung analoger und digitaler Themen von und für Senioren trifft hier die Lebenswirklichkeit älterer Menschen und stärkt die Partizipation – insbesondere auch in Zeiten von Corona. Dabei wurden Barrieren abgebaut und ein chancen- und bedarfsgerechtes Angebot vor Ort etabliert. Hervorzuheben ist die hohe Transferfähigkeit auf weitere Regionen sowie das freiwillige Engagement von Senioren und den fachlichen Kooperationspartnern.

Der „Deutsche Engagementpreis“ ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Er würdigt das freiwillige Engagement von Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen.

Rund 700 Wettbewerbe und Preise gibt es in Deutschland für freiwilliges Engagement. Deren Initiatoren können ihre Preisträgerinnen und Preisträger für den „Deutschen Engagementpreis“ nominieren. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern.

Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen „Deutschen Engagementpreises“ ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Experten und Wissenschaftlern in Deutschland. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.

https://www.deutscher-engagementpreis.de/nc/publikumspreis/jetzt-abstimmen/

(Bild oben: KSK Mayen / Judith Sauerborn)
– 13. September 2021