Zurück
Gesellschaftliches Engagement
Digital im Zeichen der Nachhaltigkeit
Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband födert seit zehn Jahren die internationalen Sitzungen des Europäischen Jugendparlaments. Diesmal ging es um nachhaltige Entwicklung der Wirtschaft. Das Grußwort bei der digitalen Veranstaltung sprach Karl-Peter Schackmann-Fallis vom DSGV.

Thema der internationalen Sitzung des Europäischen Jugendparlaments hieß Circular Sustainability: Rethinking today, shaping tomorrow. Die Veranstaltungen fanden vom 24. April bis 1. Mai statt und boten eine vielseitige Plattform für Ideen, Gedanken und Best-Practice-Beispiele zu nachhaltiger Kreislaufwirtschaft auf Basis der 17 Ziele der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung.

Die von einem Team aus und für Mailand geplante Sitzung fand in diesem Jahr als digitales Format statt. Zwar stehen bei den internationalen Parlamentssitzungen ansonsten persönliche Begegnungen und Diskussionen im Vordergrund, aber die gestreamte Veranstaltung passte eher zum Themenschwerpunkt Nachhaltigkeit als die üblicherweise 200 anreisenden Teilnehmer aus 20 Ländern.

 

Passend zum Themenschwertpunkt Nachhaltigkeit fand die internationale Sitzung des Europäischen Jugendparlaments als Internet-Stream statt.

Bereits seit 2011 fördert der Deutsche Sparkassen und Giroverband (DSGV) die Internationalen Sitzungen des Parlaments – finanziell und ideell. Karl-Peter Schackmann-Fallis, geschäftsführendes DSGV-Vorstandsmitglied, sprach in seinem Grußwort über die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie, um auf das schnelle und effektive Reagieren auf die aktuellen Herausforderungen hinzuweisen.

Sowohl im Hinblick auf das Gesundheitswesen als auch auf die Umwelt und die europäischen Wohlfahrtssysteme sei jetzt nachhaltiges Handeln gefragt, so Schackmann-Fallis: „Wenn wir Eines aus der Pandemie lernen können, ist dies die Bedeutung schnellen und gemeinsamen, europäischen Handelns in einer akuten Krisensituation.“

 

„Wenn wir Eines aus der Pandemie lernen können, ist dies die Bedeutung schnellen und gemeinsamen, europäischen Handelns in einer akuten Krisensituation“, sagte Karl-Peter Schackmann-Fallis, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands, bei der internationalen Sitzung des Europäischen Jugendparlaments, die in diesem Jahr als Digitalformat stattfand.

Für die Europäische Sparkassenvereinigung referierte Weselina Angelow, Programmdirektorin der Initiative „Scale2Save“. Ziel dieser Initiative ist es, den Menschen in derzeit sechs Ländern Afrikas universellen Zugang zu Finanzdienstleistungen zu ermöglichen.

Anke Steinbach, Autorin des Buchs Do you speak sustainability, referierte in ihrem Fachbeitrag über Strategien zur Implementierung von Nachhaltigkeitskonzepten in der Wirtschaft.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung diskutierten beide Beiträge lebhaft und interessiert: „Wir müssen die notwendigen Investitionen in Nachhaltigkeit dringend priorisieren. Der wichtigste nächste Schritt ist es, Systeme finanzieller Ressourcen zu entwerfen, die auf Basis der Zusammenarbeit von Ökonomen, Umweltingenieuren und Wissenschaftlern beruhen“, sagte Shahane aus Armenien.

Nikoleta aus Bulgarien ergänzte: „Wir müssen unser Denken über wirtschaftliche Zusammenhänge verändern. Wir müssen in nachhaltige Lösungen investieren, neue Ideen entwickeln und kritisch hinterfragen, wie wir diese wirkungsvoll implementieren können“.

Resolution zur Veranstaltung

Informationen zur digitalen Sitzung und das Grußwort von Karl-Peter Schackmann-Fallis in englischer Sprache

Thelke Fiebrandt, DSGV
– 8. Juni 2021