DGP Schüler
Zurück
Schülerpreis
Gründerpreis Experience fördert und fordert
Was vormals noch Future Camp hieß, wurde nun zum Start-up-Erlebnis mit Gesellschaftsorientierung: Die bundesweit fünf besten Teams des Deutschen Gründerpreises für Schülerinnen und Schüler (DGPS) gewannen in diesem Jahr erstmals die Teilnahme an einem mehrtägigen Start-up-Event, der „Gründerpreis Experience zum 100. Geburtstag Reinhard Mohns“.

Ganz im Geiste des Unternehmers und Gründers Reinhard Mohn soll so die Gründerkultur in Deutschland gestärkt werden. Vertreterinnen und Vertreter des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) waren zur Abschlusspräsentation eingeladen.

Die Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 16 und 22 Jahren starteten ab dem 23. September in den fünftägigen Hackathon mit acht verschiedenen existierenden Impact Start-ups. Dabei bildeten sich die Schüler-Teams aus den beiden Jahrgängen 2020 und 2021 neu. Da das Future Camp im letzten Jahr coronabedingt ausfallen musste, nahmen auch die fünf besten Teams des Jahres 2020 an der „Gründerpreis Experience“ teil. Gemeinsam mit den Gründern arbeiteten sie an konkreten Herausforderungen, vor denen die Impact-Start-ups aktuell stehen.

Dabei wurden sie von erfahrenen Coaches angeleitet. Als Experte für gemeinwohl-orientierte Innovationsprozesse unterstütze Daniel Bartel bei der „Gründerpreis Experience“ die Teams aus Impact-Start-ups und Schülern: „Dabei orientierten wir uns an der Lean-Impact-Vorgehensweise. Die Teams lernten neue Denkmuster als Unternehmer:innen und setzten das Gelernte in die Praxis um. Das bringt viel Spaß, aber erfordert auch einigen Mut!“

Zum Abschluss präsentierten die Teams ihre Ergebnisse in der Bertelsmann-Repräsentanz in Berlin vor Partnerunternehmen und Fördernden des Deutschen Gründerpreises.

Junge Gründer:innen auf Erfolgskurs

Den Austausch mit Profi-Gründern und die professionelle Begleitung bewerteten  die DGPS-Teams als inspirierend. „Die ,Gründerpreis Experience‘ hat uns auf jeden Fall in dem Gedanken bestärkt, dass eine eigene Gründung tatsächlich machbar wäre“, sagte Felix Zimmermann vom diesjährigen DGPS-Gewinnerteam „Hyclean“. Die fünf Jugendlichen von der Internatsschule Schloss Hansenberg in Hessen hatten die Jury 2021 besonders mit ihrem Businessplan für eine färbende Seife überzeugt, die für gründliches Händewaschen sorgt.

„Ich finde es super, dass bei der ,Gründerpreis Experience‘ Start-ups mitgemacht haben, die alle einen Fokus auf Nachhaltigkeit setzen. Das war auch uns bei unserem DGPS-Projekt sehr wichtig“, ergänzt Emma Werner vom diesjährigen zweitplatzierten Team „Separe“. Es kommt ebenfalls von der Internatsschule Schloss Hansenberg. Die Schüler hatten einen intelligenten Mülleimer entwickelt, der mittels KI Abfälle automatisch trennt.

DGP Schüler
Projektpräsentationen bei der Gründerpreis Experience in der Bertelsmann Repräsentanz in Berlin.

Der DGPS bietet Schülern Möglichkeiten sich auszuprobieren und fördert gleichzeitig den unternehmerischen Nachwuchs: „Schülerinnen und Schüler von heute haben die Möglichkeit die Zukunft zu gestalten. Eigene Produkte entwickeln, Idee vorantreiben und fundierte Businesspläne ausarbeiten, fördert den Gründergeist und ermöglicht den jungen Persönlichkeiten, erste Erfahrungen für das Berufsleben zu sammeln“, sagt Daniela Schulze, die als Referentin für Firmenkunden Strategien und Konzepte, Existenzgründung und Nachfolge im Deutschen Sparkassen- und Giroverband e. V. die Projektpräsentation der Teams bewertet hat.

Für ein gutes Unternehmertum sei Kreativität, Mut, aber vor allem der Wunsch nach etwas Neuem oder Veränderung ausschlaggebend. Hier vermittle der DGPS wichtige Impulse an die Schülerinnen und Schüler.

Besonders begeistert hat sie das Auftreten der Teams: „Ich finde es faszinierend, wie innovativ und gut durchdacht die Ergebnisse der Teams präsentiert wurden. Diese jungen Persönlichkeiten haben den Anspruch, die Welt einfacher, besser und nachhaltiger zu machen. Das war sehr beeindruckend!“, sagt Daniela Schulze.

Nächste Spielrunde startet Mitte November

Torsten Overberg, Projektleiter des Deutschen Gründerpreises für Schülerinnen und Schüler, wertet den fünftägigen Hackathon als großen Erfolg: „Wir haben von allen Seiten nur positives Feedback bekommen! Schüler, Coaches und die Start-ups haben unheimlich viel voneinander gelernt. Die gemeinsame Arbeit vor Ort war nach der langen Coronapause für alle Beteiligten fordernd, aber hat auch sichtlich Spaß bereitet! Ich freue mich schon auf die kommende Spielrunde.“

Die nächste Bewerbungsphase für die Teilnahme am Deutschen Gründerpreis für Schülerinnen und Schüler startet am 15. November.

Wenn Sie die DGPS-Teams mit Know-how rund um das Thema Existenzgründung unterstützen möchten und sich als Sparkasse für die Spielbetreuung interessieren, melden Sie sich gerne bei:

Christine Blesch, Deutscher Sparkassen Verlag GmbH
E-Mail: MisterS@dgp-schueler.de
https://www.dgp-schueler.de/portal/hilfe-kontakt.


Weitere Informationen und Anmeldung zum Wettbewerb unter:
www.dgp-schueler.de

Torsten Overberg, Projektleiter Deutscher Gründerpreis für Schülerinnen und Schüler (Bild oben: Maximilian Gödecke)
– 8. Oktober 2021