Zurück
Social Media
Mit Tiktok die Generation Z erreichen
Die Stadtsparkasse Düsseldorf baut ihre Präsenz in den sozialen Medien aus. Auf Tiktok betreibt sie den reichweitenstärksten Bankenkanal.

Nach nur drei Monaten hat der Kanal @sparkasseduesseldorf rund 37.000 Follower und über 650.000 Likes. Die Beiträge wurden insgesamt 3,5 Millionen Mal angesehen, so eine Pressemitteilung der Sparkasse. „Damit sind wir deutschlandweit der reichweitenstärkste Bankenkanal auf Tiktok“, sagt Sonja Messerschmidt, Leiterin Kundenkommunikation.

Der Content fokussiert sich auf Financial Education und Infotainment. In den täglich neuen Kurzvideos beantworten zwei Sparkassen-Mitarbeitende Fragen wie: „Wie viel verdient CR7?“, „Was sind die sechs beliebtesten Schülerjobs?“ und „Womit bezahlt man in Kroatien?“ Beim Publikum kommen die Inhalte gut an. Den erfolgreichsten Clip „Hatte Pablo Escobar Geldprobleme?“ sahen 625.000 Nutzer.

„Wir wollen unsere junge Zielgruppen dort erreichen, wo sie sich aufhalten – und das ist aktuell ganz klar die Plattform Tiktok“, so Messerschmidt. Das soziale Netzwerk wird unter der Generation Z immer beliebter. Allein in Deutschland nutzen Tiktok mehr als zehn Millionen Menschen, weltweit sind es rund 800 Millionen. 69 Prozent der aktiven Nutzer sind zwischen 16 und 24 Jahren alt. Zentrales Element der App sind kurze, mit dem Handy gedrehte Videos, die der Nutzer mit Musik unterlegen kann.

Madita Titz ist eine von zwei Tiktok-Content-Creators der Stadtsparkasse Düsseldorf.

Hier lesen Sie einen Kommentar zum Thema.

27. Januar 2021