Zurück
Sparkasse Worms-Alzey-Ried
Video-Talk spricht Immobilien-Interessenten an
Die Sparkasse Worms-Alzey-Ried hat Immobilienexperten zu einem Video-Talk zusammengeschaltet. 180 Teilnehmer informierten sich.

Die eigenen vier Wände. Dort, wo man die Tür hinter sich schließt, es sich gemütlich macht und sich wohl fühlt. In den vergangenen Monaten haben die eigenen vier Wände jedoch vor allem Schutz geboten. Nicht wie üblich nur vor Wind und Wetter, sondern vor dem Coronavirus.

Wo immer möglich, blieb man zuhause, arbeitete im Homeoffice und lernte per Homeschooling. So gelang beides: Sich und andere vor Infektionen zu schützen und dennoch in Kontakt miteinander zu bleiben.

Um während der Pandemie in Kontakt mit Immobilien-Interessenten zu bleiben, hat die Sparkasse Worms-Alzey-Ried zu einem Video-Talk eingeladen. Der für das Immobiliengeschäft der Sparkasse zuständige Vorstand Frank Belzer, Immobilien-Direktorin Yvonne Rosenberger, Immobilienexperte und Moderator Georg Ortner und Architekt Jörg Deibert diskutierten die Frage, welche Auswirkungen die Coronapandemie auf den Immobilienmarkt der Region hat.

Fragen per Chat-Funktion

Das Interesse an dieser neuen Art der Kundenveranstaltung war groß: 180 Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, sich vom heimischen Sofa aus einen aktuellen Überblick über den regionalen Immobilienmarkt zu verschaffen. Fragen konnten im Chat gestellt werden.

Im Mittelpunkt standen die Preisentwicklung und die aktuellen Tendenzen bei Angebot und Nachfrage. Wie bundesweit beobachtet die Sparkasse auch in ihrem Geschäftsgebiet ein konstant bis leicht abnehmendes Angebot von Baugrundstücken, gebrauchten Einfamilienhäusern, neuen Wohnungen und Reihenhäusern.

Die physisch „kontaktlose“ Begrüßung von 180 Teilnehmern beim ersten Immo-Talk der Sparkasse Worms-Alzey-Ried durch Vorstandsmitglied Frank Belzer aus dem digitalen Beratungscenter der Sparkasse.

Coronabedingte Notverkäufe zeichnen sich nicht ab. Das Interesse am Immobilienerwerb ist nach wie vor hoch, wird aber vermutlich coronabedingt bestenfalls auf dem Niveau des vergangenen Jahres bleiben. Bei der Preisentwicklung sehen die Experten eine Atempause.

„Der Traum von den eigenen vier Wänden muss auch in der jetzigen Zeit kein Traum bleiben“, so Frank Belzer in seinem Fazit. Mit Blick auf die verkehrsgünstige Lage, die reizvolle Landschaft in Rheinhessen und dem südhessischen Ried sowie den hohen Wohnwert ist die Region immer noch ein „Geheimtipp“, der allerdings keiner bleiben muss. „Wir reden gerne über die Vorteile, hier zu leben und zu arbeiten“, so das Vorstandsmitglied.

Entspanntes Lachen nach der gelungenen Premiere des Video-Talks: Yvonne Rosenberger, Direktorin Immobilien der Sparkasse.

Yvonne Rosenberger, Direktorin Immobilien der Sparkasse, blickte auf die Anfangsphase der Pandemie zurück und die gravierenden Auswirkungen der Kontaktbeschränkungen. Objektbesichtigungen waren nur noch mit Abstand, Einweghandschuhen, Mund- und Nasenschutz und Desinfektionsmittel möglich.

Bei allen Verkäufern wurde zunächst angefragt, ob der Verkaufswunsch weiterbesteht und Besichtigungen noch möglich sind. Alternativ werden verstärkt virtuelle Rundgänge mit 360-Grad-Fotos eingesetzt. Zum Leistungsspektrum der Immobilienmakler gehört zudem eine Vorauswahl der Interessenten, sodass die Zahl der Besichtigungstermine wesentlich reduziert werden kann.

Gute Wachstumspotenziale

Architekt Jörg Deibert gab seine Einschätzung auch aus der Sicht von Projektentwicklern ab. Er sieht in der Region für alle Zielgruppen von jungen Familien bis hin zum Senioren auf der Suche nach altersgerechtem Wohnen gute Wachstumspotenziale. Für die Innenstädte rechnet er mit einer zunehmenden Nutzung bisher gewerblicher Flächen als Wohnraum und einer zunehmenden Mischnutzung. Das Prinzip „im Erdgeschoss einkaufen, oben wohnen“, biete viele Chancen für einen zukunftsfähigen Wandel der Innenstädte.

Georg Ortner erläuterte den Corona-Immobilienmonitor, der durch einen wöchentlichen Abgleich die Preis- und Angebotsentwicklung deutschlandweit in Städten und Landkreisen den jeweils vom Robert-Koch-Institut gemeldeten Coronadaten gegenüberstellt. Die Immobilienmarktdaten sind im Internet kostenfrei abrufbar.

Nach knapp einer Stunde endete der erste Video-Immo-Talk der Sparkasse: „Vielen Dank, dass Sie die ganze Zeit bei uns geblieben sind“, sagte Moderator Georg Ortner. Tatsächlich hatte kein einziger der Zuschauer den Video-Talk vorzeitig verlassen.

21. Juli 2020