Zurück
Sparkassenverband Hessen-Thüringen
So macht man Leseratten
Mit der Aktion „Ich bin eine Leseratte“ will die Sparkassenkulturstiftung Hessen-Thüringen erneut Kinder zum Lesen anregen. Erstmals in diesem Jahr sind mehr als 30 Bibliotheken dabei. Coronabedingt sind gerade die Bibliotheken dabei gefordert.

Seit 2008 führt die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen gemeinsam mit der Hessischen Leseförderung und den Landesfachstellen für Bibliotheken in Thüringen und Hessen das Freizeit-Leseprojekt „Ich bin eine Leseratte“ für Schüler der dritten bis sechsten Klasse durch.

Die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen verbindet mit der Durchführung dieses Projektes gleich zwei ihrer Förderschwerpunkte miteinander: die Stärkung von Bibliotheken und die Vermittlung kultureller Werte an Kinder.

Das Projekt soll Kinder nicht nur zum Lesen von spannenden Büchern animieren, sondern auch dazu, den eigenen „literarischen Kritikerverstand“ zu entwickeln und sich auch kreativ-künstlerisch mit dem Lesestoff auseinanderzusetzen.

 

Nicht nur das Lesen, sondern auch der Kritikerverstand soll gefördert werden: Unser Foto zeigt eine Impression der Aktion aus dem Jahr 2019.

Spaß steht im Vordergrund

Richtig Spaß macht Lesen nur dann, wenn dahinter kein schulischer Druck steht. Damit möglichst viele Kinder an dem Projekt teilnehmen und sich als richtige „Leseratten“ erweisen können, gibt es von jedem Buchtitel in den Bibliotheken ausreichend Exemplare. Alle interessierten jungen Leserinnen und Leser sind aufgerufen, in die teilnehmende Bücherei zu kommen, sich zunächst eins der Bücher auszusuchen und ein Mitmachheft mit Fragebögen zu sichern. Nicht alle sechs Bücher müssen gelesen werden, aber eine richtige „Leseratte“ sollte schon drei bis vier schaffen. Zeit ist schließlich mindestens bis zu den Herbstferien. 

Im Anschluss an das Projekt – also nach den Herbstferien – ist die junge Leserschaft aufgefordert, den Lesestoff in einem Heft zu bewerten und in Form von Zeichnungen auf Papier zu bringen. Für besonders eifrige „Leseratten“ lobt die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen Preise aus: Zu gewinnen gibt es Buchgutscheine, mit denen individuelle Buchwünsche in der nächsten Buchhandlung erfüllt werden können. Zum Abschluss des Projektes werden alle Schülerinnen und Schüler, die sich am Leseprojekt beteiligt haben, in ihre Bücherei zu einem Lesefest eingeladen.

Die Maskottchen der Aktion – zwei „Leseratten“ in der Bibliothek in Gerstungen.

2020 nehmen 31 Büchereien in Hessen und Thüringen an dem Projekt teil. Alle Bibliotheken stellen sich unter den coronabedingten Einschränkungen besonderen Herausforderungen. Dass es kaum etwas Schöneres gegen Langeweile gibt als ein gutes Buch, ist lange bekannt. Das Freizeit-Leseprojekt setzt auf den Spaß beim Lesen, und zwar ohne schulischen Druck.

 

21. Juli 2020