World Press Photo 2020
Zurück
World Press Foto
Die Faszination des Besonderen
Zum sechsten Mal in Folge fördert der Sparkassen-Kulturfonds des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) die Ausstellung World Press Photo.

Seit 1955 werden das Photo of the Year und die besten Pressefotos in unterschiedlichen Kategorien mit dem World Press Photo-Award ausgezeichnet. Die Ausstellung zeigt die Siegerfotos der verschiedenen Kategorien und ist bis zum 16. August 2020 im Willy-Brandt-Haus in Berlin zu sehen (alle nominierten Fotos werden online unter diesem Link gezeigt).

„In unserer digitalen Welt sind Fotos allgegenwärtig, fast schon inflationär. Und doch gibt es Bilder, die aus der Masse herausstechen, nachhaltig beeindrucken und zur Auseinandersetzung anregen. Diese Faszination für das Besondere ist der Grund, warum sich die Sparkassen-Finanzgruppe seit vielen Jahren im Bereich der künstlerischen wie auch der dokumentarischen Fotografie engagiert und diese unterstützt“, so Karl-Peter Schackmann-Fallis, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des DSGV.

 

„Und doch gibt es Bilder, die aus der Masse herausstechen, nachhaltig beeindrucken und zur Auseinandersetzung anregen. Diese Faszination für das Besondere ist der Grund, warum sich die Sparkassen-Finanzgruppe seit vielen Jahren im Bereich der künstlerischen wie auch der dokumentarischen Fotografie engagiert und diese unterstützt.“

Karl-Peter Schackmann-Fallis, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des DSGV

 

Photo of the Year ist dieses Mal die Aufnahme „Straight Voice“ des japanischen AFP-Fotografen Yasuyoshi Chiba. Das Foto zeigt, wie ein junger Mann in Khartum, Sudan, umgeben von anderen Demonstranten, im Dunklen inbrünstig ein Protestgedicht rezitiert. Erhellt wird das Bild nur von den Handys der Umstehenden. Das Bild zeige die Macht der Jugend und der Kunst und verfüge über „poetische“ Qualität, erklärte die Jury.

Der jährliche World Press Photo-Award ist der weltweit größte und renommierteste Wettbewerb für Pressefotografie. Die Mission der World Press Photo Foundation ist seit Beginn, „hohe professionelle Standards im Fotojournalismus aufrechtzuerhalten und für einen freien und uneingeschränkten Informationsaustausch einzutreten“.

Insgesamt beteiligten sich rund 4300 Fotografen aus 125 Ländern mit 74.000 Fotos an dem Wettbewerb.


Sparkassen-Kulturfonds hat sich besonders für Fotografie engagiert

Seit seiner Gründung im Jahr 1999 hat sich der Sparkassen-Kulturfonds des DSGV im Bereich der künstlerischen und dokumentarischen Fotografie in Deutschland besonders engagiert.

So förderte er zum Beispiel hochkarätige Ausstellungen – von „Walker Evans. Ein Lebenswerk“ (2014) über „Albert Renger-Patzsch – Ruhrgebietslandschaften“ (2016) bis „Bernd und Hilla Becher. Bergwerke“ (2018). Diesjährig beispielsweise die Ausstellung „Michael Schmidt – Retrospektive. Fotografien 1965 – 2014“ im Hamburger Bahnhof. 

Die Förderung von Fotografie ist Teil des umfangreichen Kulturengagements der Sparkassen-Finanzgruppe. Mit einer jährlich bereitgestellten Summe von rund 134 Millionen Euro ist die Sparkassen-Finanzgruppe der größte nicht-staatliche Kulturförderer in Deutschland.

21. Juli 2020

Johannes V.

Schade, dass es in dieser Zeit keine digitale Ausgabe der Ausstellung gibt. Die Fotos haben ja ohnehin eine digitale Basis. Es wäre so einfach...

Peter M.

Vielen Dank für die Anregung. Wir haben nochmal nachgebohrt und herausgefunden, dass alle nominierten Bilder online verfügbar sind. Ich habe den Link im Text ergänzt. Um Ihnen das Zurückscrollen zu ersparen, hier ist er (leider nur zum Herauskopieren und nicht direkt anklickbar):
https://www.worldpressphoto.org/collection/photocontest/winners/2020