Zurück
ESV/WIS
Simon zum Geschäftsführer gewählt
Die Spitzengremien der Europäischen Sparkassenvereinigung (ESV) und des Weltinstituts der Sparkassen (WIS) haben heute Peter Simon zum Geschäftsführer des gemeinsamen Büros der ESV und des WIS gewählt.

Simon wird ab dem 1. Januar 2021 neben Chris De Noose als Geschäftsführer tätig sein. Beide werden gemeinsam in 2021 die Geschäfte der ESV und des WIS leiten, bis zum Ruhestand von Chris De Noose. Ab 2022 soll Peter Simon das Amt dann alleine führen.

„Mit Peter Simon gewinnt die europäische und internationale Interessenvertretung der Sparkassen einen höchst versierten, profilierten und geschätzten Finanzfachmann. Wir freuen uns, dass mit ihm die Stimme des „local banking“ in Europa weiter stark sein wird“, sagte Helmut Schleweis, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) und gleichzeitig auch ESV-Präsident. 

Peter Simon war von 2009 bis 2019 Europa-Abgeordneter der SPD und als Mitglied der S&D-Fraktion stellvertretender Vorsitzender des ECON-Ausschusses des Europäischen Parlaments. Er wurde 1967 in Mannheim geboren, ist verheiratet und hat drei Kinder.

Die Europäische Sparkassenvereinigung (ESV) und das Weltinstitut der Sparkassen (WIS) sind die Plattformen für grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit und zwischen den Sparkassen und Regionalbanken aus aller Welt. In der ESV sind Sparkassenorganisationen aus 18 EU-Mitgliedsstaaten und sechs weiteren europäischen Ländern vertreten. Die 885 Kreditinstitute, die von der ESV vertreten werden, haben 150 Mio. Europäer als Retailkunden.

Das WIS ermöglicht den Erfahrungsaustausch und Interessenvertretung von 6.760 Sparkassen und weiteren Retailbanken weltweit. Sie haben zusammen 1,7 Mrd. Kunden rund 80 Ländern. 

Seit 1994 sind ESV und WIS durch eine gemeinsame Geschäftsstelle in Brüssel miteinander verbunden.

20. November 2020