Zurück
Identitätsdienste
DSGV unterstützt Netzwerk-Aufbau
Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband verstärkt seine Aktivitäten im Zukunftsfeld Digitaler Identitäten. Der Dachverband wird Projektpartner im Netzwerk IDUnion.

Bereits seit knapp zwei Jahren bieten teilnehmende Sparkassen ihren Kundinnen und Kunden an, sich über den Identitätsdienst "yes" schnell und medienbruchfrei im Netz zu identifizieren. Darüber hinaus will die Sparkassen-Finanzgruppe künftig den Aufbau eines europäischen Identitätsökosystems für natürliche Personen, Unternehmen und Dinge auf Basis selbstsouveräner Identitäten (Self-Sovereign Identity, SSI) unterstützen und mitgestalten.

Projektpartner im Netzwerk IDUnion

Aus diesem Grund werde er sich als Projektpartner im Netzwerk IDUnion beteiligen, teilt der DSGV mit. IDUnion erarbeitet technische Lösungen für ein offenes und dezentrales Identitätsnetzwerk. Die Sparkassen-Finanzgruppe werde über den DSGV ihre Expertise bereitstellen.

„Wir halten den SSI-Ansatz für vielversprechend, auch weil Nutzerinnen und Nutzer dabei die Kontrolle darüber behalten, welche Merkmale ihrer digitalen Identität wofür genutzt werden", sagt Joachim Schmalzl, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied im DSGV.

„Durch die Beteiligung bei IDUnion sind wir schnell handlungsfähig, wenn Kundinnen und Kunden digitale Identitäten nutzen wollen und das Projekt Marktrelevanz entwickelt." Wichtige Anwendungsfälle in und außerhalb des Finanzsektors könnten so zeitnah unterstützt werden.

Sparkassen sind bereits Anbieter und Nachfrager digitaler Identitäten

Die Sparkassen-Finanzgruppe ist schon heute Anbieter und Nachfrager digitaler Identitäten – beispielsweise im Online-Banking oder indem Kontodaten beim Online-Shopping zur Verifikation herangezogen werden. Über den Identitätsdienst yes können sich Kundinnen und Kunden teilnehmender Sparkassen schnell und medienbruchfrei im Netz identifizieren. Mithilfe digitaler Identitäten könnte künftig beispielsweise die Kontoeröffnung via Web weiter erleichtert werden.

Nutzer sollen Hoheit behalten

„Indem wir unsere Erfahrungen als Anbieter und Nachfrager digitaler Identitäten in das Netzwerk IDUnion einbringen, wollen wir einen Beitrag dazu leisten, dass Nutzerinnen und Nutzer im Netz die Hoheit über ihre digitalen Identitäten behalten. Sie sollen selbstverantwortlich darüber entscheiden können, welche Identitätsmerkmale sie online zu welchem Zweck verwenden wollen“, so Schmalzl.
 

6. April 2021