Zurück
Sparkasse Darmstadt
Die digitale Welt im Quadrat
Der Digi-Store führt Mitarbeiter und Kunden in die Welt des digitalen Handelns und Bezahlens ein.

In der Darmstädter Grafenstraße fällt schon seit einiger Zeit das neue Design einer Außenfassade ins Auge. Am ehemaligen Standort einer Münzhandlung wurde jetzt der Digi-Store (offizielle Schreibweise: #DigiStore) durch den Vorstand der Sparkasse Darmstadt, Sascha Ahnert und Jürgen Thomas, sowie den Vorsitzenden des Verwaltungsrats, Oberbürgermeister Jochen Partsch, eingeweiht (unser Bild oben)

Dieses Pilotprojekt der Sparkasse Darmstadt soll in den nächsten zwei Jahren ein zukunftsorientiertes Schulungs- und Beratungskonzept für Kunden und Mitarbeiter testen. Auf 30 Quadratmetern zeigt der Digi-Store die Möglichkeiten des digitalen Handels. Der Showroom wurde durch die Firma Acameo gescannt und steht so auch auf der Homepage der Sparkasse Darmstadt für den virtuellen Besuch rund um die Uhr zur Verfügung. Den Rundgang finden Sie auf der Homepage der Sparkasse Darmstadt (unter s.de/1dnl) oder direkt über sparkasse-darmstadt.cuuub.com

Quadratisch, praktisch, gut: Der Digi-Store erklärt auf 30 Quadratmetern und im virtuellen Raum die Welt des digitalen Bezahlens.

Idee und Konzept des Digi-Stores basieren auf zwei Säulen. In erster Linie werden Bezahl-Terminals und Kassensysteme für den Einzelhandel, die Gastronomie und den Dienstleistungssektor ausgestellt. Geschäfts- und Firmenkunden werden über ihren Berater eingeladen, sich die Geräte vor Ort anzuschauen und erklären zu lassen.

Diese Geräte wurden der Sparkasse durch das Unternehmen REA Card und andere Dienstleistungspartner zur Verfügung gestellt. Geschäfts- und Firmenkunden können Geräte, die zu ihrer jeweiligen Branche passen, testen und sich über digitales Payment im Geschäft, im Web und in der Sparkassen-App informieren.

Mit der Unterstützung von Payone erfahren sie, wie einfach eine Webseite inklusive Online-Shop und Bezahlsystem eingerichtet werden kann. Auch Displaymarketing spielt eine immer größer werdende Rolle. Dies wird etwa anhand digitaler Werbetafeln vorgestellt. Außerdem werden die Kunden zu neuen Bezahlmethoden wie dem mobilen Bezahlen mit dem Smartphone oder der Smartwatch, per Voicebanking, zu Giropay oder Kwitt beraten.

Blick in den Innenraum.

Die zweite Säule des Digi-Stores basiert auf der Schulung der eigenen Mitarbeiter, um die digitale Kompetenz auf- und auszubauen. Sascha Ahnert sprach hier von der Herausforderung, neben der Kundschaft auch die Mitarbeiter für die Digitalisierung zu begeistern und so eine breite Akzeptanz zu schaffen.

(Bild: SFG)
– 14. Juli 2021