Anzeige
| Auf den Punkt

Was Vertriebler motiviert und was nervt

Wir wollten es genau wissen: Was motiviert die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der erfolgreichsten Sparkassen Deutschlands? Und was möchten sie bei ihrer Arbeit lieber nicht erleben? Heute Antworten von Antonia Bischoff, Kundenberaterin bei der Kreissparkasse Syke.

Anzeige

Darüber habe ich mich gefreut...
Antonia Bischoff: Einladung zur 1-Voraus-Gala.

Das war echt ärgerlich...
Beratungsleistungen, die abgeschöpft werden.

Möchte ich öfter hören... 
Lob und Anerkennung

Diese Floskel mag ich nicht...
Schauen wir mal, wie es weitergeht.

Brauche ich täglich...
Gutes Betriebsklima.

 
Kundenberaterin Antonia Bischoff: Lob und Anerkennung motivieren. © CHLietzmann

Überflüssig für die Arbeit...
Unnötige Bürokratie

Guter Einleitungssatz für ein Gespräch...
Keiner, jeder Kunde ist individuell.

Stimmungskiller...
Themen wie Krankheiten und Politik.

Motiviert mich...
Provision.

Macht schlechte Laune...
Unehrliche Kunden.

Schönste Kundenreaktion...
Weiterempfehlungen.

So was nicht noch mal...
Wenn Kunden abgegebene Zusagen zurückziehen.

Mag ich...
Offener Kundenaustausch.

Mag ich nicht...
Anzüglichkeiten.

 
Die Vertreter der Kreissparkasse Syke bei der Siegerehrung, mit dabei Kundenberaterin Antonia Bischoff. © CHLietzmann

[Dies ist der Beginn einer mehrteiligen Serie, bei der wir Vertriebsmitarbeiter befragt haben.]